Bodenlebewesen

In einer Hand voll Erde leben mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde vorhanden sind. Wie vielfältig das Leben im Boden ist, davon vermittelt dieses Projekt einen begeisternden Eindruck.

Natürlich wird dabei im Boden gegraben und die verschiedenen Lebewesen, die zum Vorschein kommen, werden mir fachkundiger Hilfe bestimmt. Zusätzlich können mit der Stereolupe Einzelheiten entdeckt werden, die dem bloßen Auge verborgen bleiben. Schließlich gibt es viel Neues zu erfahren und zu bestaunen: Wer weiß schon, dass mehr als eine Regenwurmart existiert und woran man sie erkennt, wie ein Regenwurmei aussieht, oder dass Hundertfüßer Räuber sind, während Tausendfüßer sich vegetarisch ernähren?

Bodenlebewesen

Damit im Garten der Stoffkreislauf geschlossen bleibt, müssen die Bodenlebewesen mit Nahrung versorgt werden z.B. durch Laub, Mulch oder Kompost. Verschiedene, auch von der Seite einsichtbare Kompostanlagen veranschaulichen, wie dies funktioniert und in welchen Kompostschichten sich welche Lebewesen aufhalten.

Dieses Projekt eignet sich hervorragend, um Schülerinnen und Schülern den bewussten Umgang mit dem Boden nahe zu bringen sowie Stoffkreisläufe und Nahrungsketten zu begreifen.